Donnerstag, September 15, 2005

Der einzige Wert - Wachstum um jeden Preis

Der Wahlkampf geht in die Zielgerade und das Ende ist offen wie nie zuvor. Was bleibt beim Wähler hängen, der am kommenden Sonntag zur Urne geht?
Die C-Parteien scheinen davon überzeugt zu sein, so zumindest ist die Botschaft der vielen Wahlveranstaltungen und Diskussionsrunden in Funk und Fernsehen, dass einzig Wachstum die Rettung unserer Landes ist. Doch Moment, ist das alles? Geht es hier nicht angeblich um Richtungen, um unterschiedliche Wertevorstellungen, ja gar um die Zukunft der Bundesrepublik Deutschland, ausgerichtet an unterschiedlichen Werten?

Die Kandidatin der CDU, Frau Merkel, erklärte jüngst, wir müssten für Wachstum sein, damit wir unsere Werte bewahren können. Doch halt, bedeutet das etwa im Umkehrschluss, dass Werte nur dann etwas wert sind, wenn als unbedingte Voraussetzung der materielle Wohlstand, ja Reichtum vorhanden ist. Was passiert, wenn wir dieses scheinbare Fundament nicht oder nur langsam umsetzen können? Sind dann unsere über 60 Jahre hart erarbeiteten Werte wertlos? Ist unsere Gesellschaft dann wertlos, ja vom Untergang bedroht? Machen nicht gerade diese geäußerten geistigen Auffassungen aller C-Parteien das wahre Problem der Strukturkrise deutlich?

Welche Alternativen hält das konservative Lager denn nun wirklich bereit?
Zwei Dinge sind da im wesentlichen anzumerken: Das Erstens, was die sozialtechnischen, auf die wirtschaftlichen Dinge abstellenden Forderungen angeht, will CDU/FDP den Kurs, von Bundeskanzler Schröders Reform etwas entschiedener und in einigen Dingen auch rigider fortsetzten. Wenn das so wäre, könnte man von Alternative nicht reden. Zweitens ist doch gerade die liberal orientierte Flat-Tax von Herrn Kirchhof nicht dazu geeignet, für Wachstum zu sogen, wenn dem Staat a) im Umkehrschluss zig Milliarden für Investitionen und Förderung unserer Gesellschaft flöten gehen und b) lediglich die wohlhabenden Schichten mehr Kaufkraft erlangen – in der Summe fehlt es dann einfach an Kaufkraft zur Ankurbelung der Wirtschaft. Die Folge, laut Frau Merkel: Werteverfall, der Niedergang Deutschlands.

Alleine unter den o.g. Gesichtspunkten wird deutlich, dass Frau Merkel mit unausgekorenen Konzepten, wider eigenen Wissens, dass wirtschaftlich drittstärkste Land der Welt führen will. Ob das verstanden wurde, wir sehen es am Sonntag!

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

Wortinferno hat den Kern getroffen. Wo bleibt da die Besinnung zu den wahren Werten unserer Gesellschaft? Wenn es nach der CDU gehen würde, was hoffentlich nicht eintritt, dann wird es heißen: Wachstum um jeden Preis. "Megafusionen", "Genetische Manipulation von menschlicher Erbmasse", "Einsatz deutscher Soldaten", um nur einige Horrorszenarien zu nennen. Diese und weitere werden dann jegliche Moral in Vergessenheit geraten lassen. Dann wird es Zeit zum Auswandern. Und tschüss...

Freitag, September 16, 2005  

Kommentar veröffentlichen

<< Home